„Auf den Sockel gehoben“ – Tierfiguren aus Platten


Ihre Kursleiterin


Ute Naue-Müller

Ute Naue-Müller studierte von 1979 bis 1984 Verfahrenstechnik an der TU Dresden und schloss das Studium mit Diplom ab. Nach der Geburt ihrer drei Kinder studierte sie von 1997 bis 2001 Kunsterziehung und Germanistik an der TU Dresden sowie parallel von 1998 bis 1999 Malerei und Grafik an der HfBK Dresden. Ab 2003 begann sie als freie Künstlerin mit Keramik zu arbeiten. Sie nimmt im In- und Ausland seit Jahren an Ausstellungen teil. Ihre Arbeiten sind in diversen Sammlungen vertreten, unter anderem in Taipei County Yingge-Ceramics Museum inTaiwan, Internationales Keramikmuseum Fuping–Xian in China. Sowie in Deutschland in staatlichen Kunstsammlungen und Kunstgewerbemuseum Dresden, „Keramion“ Zentrum für moderne und historische Keramik Frechen, Keramikmuseum Westerwald und dem Hetjes-Museum Düsseldorf.

Kursinhalt




Geeignet für Anfänger und Fortgeschrittene
(max. 8 Personen)

NDie Möglichkeiten der Anwendung plastischer Tonplatten sind für den Keramiker umfangreich. So finden sie Verwendung bei
der Herstellung von Gefässen, Schalen, Objekten, Kachelöfen und Figuren.

Die Verarbeitung dieser Platten bei Figuren hat einen besonderen Reiz: einfache und komplizierte Formen können durch mehr oder weniger gekrümmte Flächen gebildet werden. Anders als bei der Formgebung des plastischen Aufbaus wird eine Art 2-dimensionale „Haut“ zur Figur zusammengebaut, ähnlich dem Konstruktionsprinzip von Architekten. Dadurch ist eine starke Abstraktion der Formen und ein Spiel mit der 2- und 3-Dimensionalität möglich. Ausserdem können die eher flachen Oberflächen der gebildeten Figuren eine starke Gestaltung erfahren, ohne aufdringlich oder kitschig zu wirken.

Neben der Figur hat der Sockel, auf dem diese installiert ist, verschiedene Funktionen: statische, informative und gestalterische. Funktional ist der Sockel wichtig für die Figur als statisches Fundament. Gleichzeitig kann er durch Schrift und andere Zeichen als Informationsträger dienen, wenn man an historische Sockel der Kunstgeschichte erinnert. Und nicht zuletzt kann der Sockel durch seine Proportion zur Figur und seine grafische und farbige Gestaltung selber wichtig sein.

Ein Workshop zur Anregung der Phantasie, der Verbesserung der handwerklichen Fertigkeiten beim Umgang mit Tonplatten
und der Gestaltung von Figuren.

Im Preis inbegriffen: Ton, Glasurfarben, Material, Rohbrennen, Einbrandverfahren der Arbeiten.

Daten und Preise

Kurs-
Nummer

Inhalt

Kursdauer

Datum

Preis
CHF

Kurs
Sprache


19145 neu


Tierfiguren aus Platten
Do. bis So. 10.00- 17.00 Uhr


4 Tage


12.-15. Sept.
2019


750.-
inkl. Material


Deutsch

Direkter Link: Kurse nach Thema