22192 – Freie Gefässarbeiten mit abstrakter Engoben Malerei mit Monika Debus

22192 - Freie Gefässarbeiten mit abstrakter Engoben Malerei mit Monika Debus

Wann

18. November 2022-20. November 2022    
10:00-18:00

Buchungen

CHF 600,00
Jetzt buchen

Wo

LEHMHUUS Töpferschule
Neuhofweg 50 , Aesch /BL, 4147

Event Type

Ihre Kursleiterin: Monika Debus

 

Monika Debus, arbeitet in Höhr-Grenzhausen / Westerwald, Studium an der Fachschule für Keramikgestaltung, Höhr- Grenzhausen. Monika Debus beschäftigt sich schon seit vielen Jahren mit freien Gefässarbeiten im Niedrigsalzbrand. Sie ist ausgezeichnet mit dem Westerwaldpreis für salzglasiertes Steinzeug und Porzellan. Arbeiten in öffentlichen Sammlungen und Museen unter anderen im Taipei Ceramics Museum, Taiwan, Ceramic Museum, Mino, Japan, Emslandmuseum, Schloss Clemenswerth, Sögel, Deutsches Museum, Fuping, China. Ausstellungsbeteiligungen in Deutschland, Grossbritannien, Holland, Schweiz, Österreich, USA, Japan, Taiwan.

Geeignet für Anfänger und Fortgeschrittene (max. 7 Personen)

Video: Monika Debus
https://www.youtube.com/watch?v=3e1Fk9QE4MA

Freie Gefässarbeiten und Informelle Engobenmalerei, Spielerisch und experimentell. In diesem Kurs von Monika Debus liegt der Schwerpunkt bei der Tachistischen– Informellen Engoben Malerei auf Tonplatten (kommt aus dem französischen und wird für abstrakte Malerei verwendet), die nach einem kurzen Trocknungsprozess zu freien Gefässformen zusammengebaut werden. Dieser umgekehrte Entstehungsprozess macht den Kopf frei für einen neuen Blick auf das Thema Gefäss. Durch Schneiden, Brechen oder Biegen und durch die anschliessende Montage der Platten, entstehen neue Konfigurationen von Linien und Flächen – kleine Überraschungsmomente, die dem einen oder anderen vielleicht einen freieren Umgang mit den gegebenen Mitteln ermöglichen.

Bei dieser Gestaltungsart wird die Engobe malerisch aufgeschüttet. Es wird auch mit Papierschablonen gearbeitet. Nicht die grosse Meisterschaft ist gefragt, sondern die Lust, sich auf was Neues einzulassen. Tipps und Tricks rund um diese Themen, Rezepturen und Antwort auf alle möglichen Fragen ergänzen das Kursprogramm. Die Arbeiten werden rohgebrannt oder im
Ein-Brandverfahren auf Steinzeugtemperatur gebrannt.

Kurszeiten: Fr./Sa. 10.00  – 18.00 Uhr, So. 10.00 – 16.00 Uhr

Mitbringen: Arbeitskleidung, Notizmaterial. Falls möglich und vorhanden, persönliche Pinsel und Werkzeuge.

Unterrichtssprache: Deutsch, Englisch

Im Preis inbegriffen: Material, Ton, Brennen der Arbeiten.

Diessener ROHDE Keramikpreis 2018 geht an Monika Debus
http://artaurea.de/2018/diessener-keramikpreis-2018-an-monika-debus/

Lesen Sie hier die Anmeldebedingungen für Kurse!

Hier finden Sie Übernachtungsmöglichkeiten in der Nähe.

Buchungen

Kursbuchung

CHF 600,00

Ihre Anmeldedaten